Namen merken leicht gemacht

Kaffeepause mit Frauen

So merken Sie sich Namen!

„Guten Tag ….äh, mmhm …?“ Wie peinlich! Sicher kennen Sie so eine Situation. Schon als purer Beobachter eines solchen Fauxpas wünscht man sich ein Erdloch zum Verschwinden herbei. Damit das nicht mehr passiert: Suchen Sie sich Erinnerungs-Anker!

Zwar ist Herr Müller heute nicht mehr zwangsweise der Mann von der Mühle und Frau Berg kommt nicht unbedingt aus den Alpen. Beruf, Herkunft oder Aussehen können dem Gedächtnis mit etwas Phantasie aber trotzdem auf die Sprünge helfen: Herr Klein ist knappe zwei Meter groß, Herr Bauer trägt bevorzugt Karohemden und Herr Ochs… Naja, manche Assoziationen sollten Sie vielleicht für sich behalten. Aber je seltsamer, lustiger, eigenartiger und lebhafter die Bilder sind, die Sie mit den Namen verknüpfen, umso besser wird es klappen. Probieren Sie es doch einfach mal aus. Und wenn es klappt, geben Sie den Tipp an Kollegen und Freunde weiter.

Teilnehmern bei Events können Sie natürlich auch immer mit Namensschildern helfen. Vergessene Namen und peinliche Situation gehören damit in die Vergangenheit. Sie sind der einfachste und eleganteste Weg, um Gedächtnislücken zu überspielen. Probieren Sie doch bei der nächsten Veranstaltung einfach mal aus.