Wir sind klimaneutral!

Think & Care - unser Antrieb und Motto

Der Klimawandel ist eine der wichtigsten Herausforderungen der heutigen Zeit. Das ist uns nicht nur bewusst, wir handeln auch entsprechend. Ab sofort sind wir als CO2-neutrales Unternehmen ausgezeichnet, zertifiziert von Fokus Zukunft. 

Die Treibhausgasbilanz von Avery Zweckform kann sich sehen lassen. Mit umgerechnet 3,36 Tonnen CO2-Emissionen pro Mitarbeiter liegen wir im Vergleich zu anderen Unternehmen ähnlicher Größe und Branche im niedrigen Bereich. Das macht uns stolz, spornt uns aber gleichzeitig an, den Wert weiter zu reduzieren. Denn wie heißt es so schön? Weniger ist mehr.

Klimaneutrales Unternehmen
Portal Para wird unterstützt von Avery Zweckform

Avery Zweckform ist Vorreiter

Ein Gelingen der Emissionsminderungen hängt wesentlich von dem freiwilligen und konsequenten Handeln der Wirtschaft in den Industrieländern ab. Deshalb haben wir die Treibhausgasemissionen unseres Unternehmens erfassen lassen und durch den Erwerb von insgesamt 1144 Klimaschutzzertifikaten für die Jahre 2020 und 2021 ausgeglichen. Damit ist unser Unternehmen eines der ersten in unserer Branche, das seine Emissionen nach dem „Clean-Development-Mechanism“ freiwillig kompensiert.

Klingt nach Greenwashing? Ist es aber nicht!

Der Klimawandel ist ein globales Phänomen. Treibhausgase bleiben nicht an der Stelle, wo sie entstehen, sondern verteilen sich in der Atmosphäre. Auch die Auswirkungen des Klimawandels sind nicht lokal, sondern global spürbar. Deshalb ist es wichtig, global zu denken und zu handeln. Es spielt keine Rolle, wo CO2-Emissionen ausgestoßen oder eingespart werden, sondern die Summe der Treibhausgase ist entscheidend. In Deutschland ist die Reduktion bzw. Kompensation von CO2 deutlich teurer als in Schwellen- und Entwicklungsländern – die Auswirkung bleibt die gleiche. Im völkerrechtlich verbindlichen Kyoto-Protokoll wurde daher festgelegt, dass sogenannte Klimaschutzprojekte, die Treibhausgasemissionen vermeiden oder speichern, dort stattfinden sollen, wo sie am wirtschaftlichsten sind. Viele dieser Projekte sind in Schwellen- und Entwicklungsländern angesiedelt. Das hat mehrere Gründe: Das Potenzial der Einsparungen durch neue Technologien ist hier häufig noch sehr hoch. Des Weiteren herrschen in diesen Ländern aufgrund der geografischen Lage oft bessere Bedingungen für Anlagen zur Gewinnung von erneuerbaren Energien (Sonne, Wind, Wasser und Biomasse). Darüber hinaus tragen die Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern zur Verbesserung der ökonomischen, sozialen und ökologischen Strukturen bei und unterstützen die Realisierung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Unsere Umweltzertifikate im Überblick:

Grüner Punkt
TÜV Zertifizierung

Welche Projekte unterstützen wir?

Mit den 1144 Klimaschutzzertifikaten unterstützen wir das Waldprojekt „ADPML Portel Para REDD Project“ (zertifiziert durch VCS) in Brasilien und das Wasserprojekt „Bujagali Hydropower Project“ (zertifiziert durch UN CER) in Uganda.

Die Projekte, die wir unterstützen, sind sorgfältig ausgewählt. Es war uns wichtig, dass sie zu unserem Unternehmen passen, so hatten wir insbesondere die Nähe zu unseren Produkten (Waldprodukte) im Blick.

Verwandte Themen