70 Jahre Avery Zweckform

Eine Erfolgs-Geschichte

Firmengründung und erste Jahre

Die Firmengründer von Zweckform

Auf einem Bauernhof fing alles an

Am 9. März 1946 wurde die Firma "Zweckform - Schreibwaren und Bürobedarfsgesellschaft mit beschränkter Haftung" gegründet. Firmensitz war und ist bis heute Oberlaindern bei München.

Die beiden Gründerväter Hermann Steinbeis und Paul Nordmann starteten mit einem Kapital von 50.000 Reichsmark - noch war die D-Mark nicht eingeführt.

In den kommenden drei Jahrzehnten lenkte Paul Nordmann als Geschäftsführer erfolgreich die Geschicke des Unternehmens.

Luftbild vom Standort von 1950

Formular- und Durchschreibbücher von Zweckform

Mit 20 Formular- und Durchschreibbüchern ging es im ersten Jahr los. Die Formulare aus dem Hause Zweckform trafen auf ein großes Bedürfnis im Nachkriegsdeutschland.

Ende 1946 stand ein schon Umsatz von 194.000 Reichsmark in den Büchern.

1949 war bereits über eine Million D-Mark verzeichnet, die Mitarbeiterzahl wuchs auf 121.

Zweckform Quittungsblock von 1954

Die Mutter aller Quittungen

1954 erfand Zweckform den Quittungsblock - ein Produkt, das wie kaum ein anderes eng mit der (Wirtschafts-) Geschichte der Bundesrepublik verbunden ist. Der legendäre Quittungsblock 300 ist die Mutter aller Quittungen und wurde - stets aktualisiert - bis heute über 50 Millionen mal verkauft.

"Zweckform formt die Mittel zweckentsprechend": Durch den Siegeszug des Quittungsblocks wurde der Firmenname schon bald zum Inbegriff für perfekte Organisation im Arbeitsalltag.

Die 1950er Jahre: Wachstum in Zeiten des Wirtschaftswunders

Zweckform Lieferwagen aus den 50ern

Von jetzt an ging es steil bergauf

1950 erzielte Zweckform einen Umsatz von 1,6 Millionen D-Mark, und verdoppelte ihn bis 1953 auf 3,5 Millionen.

1956 betrug der Umsatz bereits 4,8 Millionen D-Mark. Zweckform Produkte sind nun flächendeckend in 7.800 Fachgeschäften erhältlich.

Die erste Anilin-4-Farb-Rotationsdruckmaschine von 1952

Drei Säulen als Basis für das Wachstum

Zweckform setzte von Anfang an auf innovative Produktionsverfahren, soziale Verantwortung und zeitgemäße Werbung. Diese drei Säulen bildeten die Basis für das unaufhörliche Wachstum.

So investierte Zweckform in die damals revolutionäre, erste Anilin-4-Farb-Rotationsdruckmaschine.

Die Mitarbeiter profitieren von vorbildlichen Sozialleistungen und einer eigenen Kantine.

Und auch in Sachen Werbung ging Zweckform neue Wege: Auf der weltgrößten Druckmesse DRUPA zeigte das Unternehmen live die Herstellung von Durchschreibebüchern.

Stanton Avery

Zwei Erfinder = eine Erfolgsformel

Stan Avery entwickelte 1935 in New York die ersten Selbstklebeetiketten der Welt. Im Oktober 1958 schloss Zweckform mit ihm einen Lizenzvertrag und in Bayern begann nun die Produktion und der Verkauf von selbstklebenden Etiketten und Fotoketten.

Die Etiketten wurden neben den Formularbüchern das zweite Erfolgssortiment des Herstellers und haben sich bis heute zum größten Unternehmensbereich entwickelt.

Avery Weihnachts-Sticker der ersten Generation

Der Sticker-Boom beginnt

1958 kam eine Modewelle der besonderen Art nach Deutschland, die bis heute en Vogue ist: die Sticker-Leidenschaft.

Seit Mai 1958 werden die Schmuck-Etiketten von Zweckform im bayerischen Oberlaindern produziert und von dort aus vertrieben.

Die Designs wurden und werden primär von erfolgreichen deutschen Grafikern entwickelt.

Die 1960er Jahre: Im Zeichen des Aufbaus des Etiketten-Geschäftes

Das Etiketten-Sortiment in den 60ern

Das Etiketten-Sortiment wächst

In den 60er Jahren baute Zweckform das Etiketten-Sortiment weiter aus.

Hinzu kamen weitere Markierungspunkte, Vielzweck-Etiketten sowie ein Weihnachtsetiketten-Sortiment.

Standort-Luftbild Zweckform von 1967

Vom Bauernhof zum Weltunternehmen

Das starke Wachstum erforderte einen weiteren Ausbau der Produktionsräumlichkeiten und eine Automatisierung der Verwaltung. Die erste IBM Maschine zur Rechnungserstellung kam in Oberlaindern zum Einsatz.

In Wien wurde die Verkaufsniederlassung für Österreich eröffnet.

Mitte der 60er Jahre waren bereits 459 Mitarbeiter bei Zweckform beschäftigt.

Die 1970er Jahre: Ein Generationenwechsel und neue Technologien bestimmen den Kurs

Zweckform Quittungsblock aus den 70ern

Die nächste Generation übernimmt

Der Stab wird übergeben: 1974 trat mit Rupp Steinbeis ein Mitglied der nächsten Generation aus der Gründerfamilie in das Unternehmen ein.

Ein Jahr später übernahm er die Geschäftsführung von Paul Nordmann, der sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete.

Happy Blocks

Produkte nun auch für private Heimanwender

Neben den beruflichen Nutzern traten nun auch die privaten Anwender immer mehr in den Fokus und das Sortiment für Heimanwender wurde konsequent ausgebaut.

Zweckform erweiterte das Schmuck-Etiketten-Sortiment um Oster- sowie Tiefkühl-Etiketten und führte die "Bunten Notizblocks“ ein, die unter dem Namen Happy Blocks bekannt wurden.

Zweckform Kopieretiketten aus den 70ern

Der Einzug von Computern und Druckern bringt neue Produkte

Rasanter Wandel am Arbeitsplatz: Computer und Drucker halten Einzug und verändern den Alltag nachhaltig. Zweckform entwickelt die passenden Lösungen, darunter Endlos-Etiketten für Nadeldrucker und Kopier-Etiketten für DIN A4-Drucker.

1977 gründete Zweckform einen dritten Geschäftsbereich: In enger Kooperation mit den Steinbeis Papierfabriken produzierte der Hersteller nun Endlospapiere und -formulare sowie die sogenannten Schnelltrennsätze.

Die 1980er Jahre: Internationalisierung und Spezialisierung kennzeichnen das Geschäft

Neues Etikettenwerk in Holzkirchen

Neues Etikettenwerk in Holzkirchen

Zweckform bleibt seiner Qualitätsproduktion Made in Germany treu. Der Platz in der Oberlainderner Firmenzentrale ist mittlerweile voll ausgeschöpft. Wegen der rasant gestiegenen Nachfrage eröffnet der Hersteller daher 1982 ein neues Etiketten-Werk im benachbarten Holzkirchen.

Damit begann der Prozess der organisatorischen und räumlichen Trennung von Administration und industrieller Etikettenfertigung.

Simplex Schweiz Standort

Zweckform wird International

Für Zweckform sind die 80er Jahre das Jahrzehnt der Internationalisierung:

1982 wurde Zweckform UK als Vertriebsgesellschaft in England gegründet, drei Jahre später begann die Zusammenarbeit mit der Firma Simplex in der Schweiz.

1986 wurden Distributionspartner in Griechenland und in Holland hinzugewonnen, 1987 die französische Vertriebsniederlassung gegründet und 1989 erstmals die Länder Mexiko und Südafrika beliefert.

Post-It Kooperation mit 3M

Neue Marken: Post-It und Z-Design

Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte wurde 1987 durch die Kooperation mit 3M gelegt. Zweckform vetrieb nun die Post-It® Haftnotizen.

Anfang der 80er Jahre wurde die Sticker-Marke Z-Design eingeführt, um das Schmuck-Etiketten-Sortiment besser von den funktionalen Büroetiketten abzugrenzen.

Inkjet-Papiere: die ersten Produkte in den 80ern

Inkjet-Drucker führen zu neuen Produkten

Aufgrund der raschen Verbreitung von Inkjet-Druckern in den Büros entstand eine immer größere Nachfrage nach geeignetem Papier.

Zweckform entwickelte innovative Lösungen und brachte 1988 eine Produktlinie mit Inkjet-Spezialpapieren auf den Markt.

Zeitgleich wurde das Sortiment an bedruckbaren Materialien für Laserdrucker ausgebaut.

Die 1990er Jahre: Grenzen fallen, neue Marktkonzepte entstehen und es gibt einen neuen Eigentümer

Messestand Avery Zweckform

Offene Grenzen = neue Märkte

Europa verändert sich rasant nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs. Die Grenzen sind offen, neue Märkte entstehen.

Zweckform beliefert seit 1991 die Länder Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei, Rumänien und Bulgarien mit Zweckform- und Z-Design-Produkten.

Später kamen Russland und Jugoslawien hinzu. Und auch Italien wurde Anfang der 90er Jahre über einen Partner beliefert.

Das Ziel- und Zeitplansystem Chronoplan von Zweckform

Innovationen, Innovationen, Innovationen

Mit der Einführung des Ziel- und Zeitplansystems Chronoplan ging Zweckform 1991 ganz neue Wege und öffnete ein neues Marktsegment für das Unternehmen.

Nie mehr Druckerstau und verschmierte Ausdrucke! 1993 entwickelt Zweckform die QCT Sicherheitskante für A4-Etiketten-Bögen, die einen sicheren und sauberen Durchlauf durch den Drucker sicherstellt.

Erste Zweckform webseite aus dem Jahr 1996

QM-Zertifizierung, Internet & SAP R/3

Gelungenes Qualitätsmanagement: Seit 1995 sind die Zweckform-Zentrale und -Produktion in Oberlaindern erfolgreich nach ISO 9001 zertifiziert.

Auch digital ist Zweckform Vorreiter in der deutschen Büroartikelbranche. Als einer der ersten Hersteller ist das Unternehmen seit 1996 mit einer eigenen Webseite im Internet aktiv.

Ein weiterer Meilenstein in punkto Digitalisierung war die erfolgreiche Einführung von SAP R/3 im Jahr 1998.

Neues repräsentatives Empfangsgebäude von 1996

50 Jahre Zweckform

Happy Birthday Zweckform! Zum 50-jährigen Jubiläum macht sich das Unternehmen selbst ein Geschenk: ein neues repräsentatives Empfangsgebäude, das bayerische Tradition und modernes Design stilvoll vereint.

Bei der großen Jubiläumsfeier "50 Jahre Zweckform"  im September 1996 wurde das Gebäude festlich eröffnet. Damit hatte das Unternehmen eine attraktive, neue "Visitenkarte" geschaffen.

Alle Produkte für den perfekten Ausdruck in einem Sortiment

Alle Produkte für den perfekten Ausdruck

1997 erfolgte die Markteinführung des neuen Dachkonzeptes PERFECT PRINTOUT. Unter diesem Motto wurden alle PC-bedruckbaren Materialien konzeptionell und gestalterisch zusammengefasst.

Die Markteinführung wurde von einer großen Werbekampagne in bekannten Publikumstiteln wie Spiegel, Wirtschaftswoche und Computerbild begleitet und war ein großer Erfolg. Damit setzte das Unternehmen ein wichtiges Ausrufezeichen im Markt.

Aus Zweckform wird Avery Zweckform

Aus Zweckform wird Avery Zweckform

Anfang 1999 begann eine neue Ära: Aus Zweckform wird Avery Zweckform.

Zweckform und der amerikanische Avery Dennison Konzern verkündeten die Bildung eines gemeinsamen Joint Ventures unter der Führung von Avery Dennison. Damit ging Zweckform in dem US-Konzern auf.

Die 2000er Jahre: vom deutschen Mittelständler zum internationalen Konzernmitglied

World Class Management

Kontinuierliche Prozessverbesserungen

Innovation auf ganzer Linie - nicht nur bei den Produkten, sondern auch im Managementprozess. Mit WCM (World Class Manufacturing) führte Avery Zweckform 2000 ein Managementprinzip ein, bei dem die Standardisierung von Prozessen, die Vermeidung von Ressourcenverschwendung und die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen im Vordergrund stehen.

Diese Systeme wurden im Laufe des Jahrzehnts zu Six Sigma und dann zu Enterprise Lean Sigma weiterentwickelt.

Quick&Clean_Visitenkarten_anw

Viele neue, innovative Produkte

Avery Zweckform startet mit einer Reihe von Innovationen ins neue Jahrtausend.

Dazu gehören das Kreativsortiment Create & Print für den privaten PC-Verwender, PC-bedruckbare Register, Quick & Clean Visitenkarten sowie Inkjet-Photopapiere.

Avery Zweckform Lager

Optimierung der Logistik: schneller & effizienter

Gute Verfügbarkeit, schnelle Lieferzeiten - dafür ist Avery Zweckform bekannt. Damit das auch in Zukunft so bleibt, hat das Unternehmen bereits 2006 die Weichen für eine ultramoderne Logistik gestellt.

Im selben Jahr begann die Planung für den Neubau eines großen Logistikzentrums in Oberlaindern, das im Mai 2007 eröffnet wurde. Die gesamte Logistik ist nun zentral und produktionsnah perfekt organisiert. 

Case_Logic_und_Duracell

Strategische Partnerschaften: Case Logic & Duracell

Das neue Jahrtausend ist auch von strategischen Partnerschaften geprägt. Im September 2007 startete Avery Zweckform eine Vertriebskooperation mit Case Logic. Das Avery Zweckform Vertriebsteam verkaufte die Taschen des amerikanischen Herstellers exklusiv in Deutschland und Österreich.

Seit März 2008 ist Avery Zweckform auch für Duracell unterwegs und verkauft das Batteriensortiment in allen Büroartikel-Vertriebskanälen in Deutschland und Österreich.

Europe 100 Logo

Vergrößerung des Produktportfolios

Das Jahr 2008 begann mit der Übernahme der Home Office-Sparte der Firma May + Spies. Avery Zweckform stärkte damit sein umfassendes Produktportfolio an PC-bedruckbaren Stoffen.

Mit den durch die Akquisition neu hinzugekommenen Einstiegs-Markenprodukten ist Avery Zweckform nun auch in SB-Warenhäusern und Discountern zu finden wie beispielsweise bei Real und Penny. 

FSC Logo

Ressourcenschonende Produktion und recycelbare Materialien

Öko? Logisch! Anfang 2009 stellte Avery Zweckform einen Großteil der Etiketten und Formularbücher auf nachhaltig produziertes, FSC-zertifiziertes Grundmaterial um.

Umweltfreundliche, emissionsfreie Produktion und ressourcenschonendes, recyelbares Material - Avery Zweckform bietet nun ein umfassendes Sortiment an umweltfreundlichen Produkten.

Die 2010er Jahre: vom Büroartikelanbieter zum breit aufgestellten Etiketten-Experten

We Print Logo

Etiketten online drucken lassen mit WePrint!

Im Februar 2010 ging mit Brand & Print das erste Online-Druckportal von Avery Zweckform im deutschsprachigen Raum live. Verbraucher können dort Etiketten, Visitenkarten, Ordner, Karten und Designfolien im individuellen Look selber gestalten und in beliebiger Stückzahl in der Avery Zweckform Druckerei bedrucken lassen. Der neue Service ist vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Start-ups eine gute Alternative zu klassischen Druckereien.

Mit WePrint wurde das Online-Druckportal Anfang 2016 komplett überarbeitet und auf die neue Produktgruppe Rollenetiketten ausgeweitet.

Rollenetiketten, Digitaldrucketiketten, Living Etiketten

Viele neue Etikettensortimente machen Avery Zweckform zum Etikettenspezialisten

Ab 2010 führt Avery Zweckform erfolgreich neue Etiketten-Sortimente auf dem Markt ein: Etikettenblöcke und Haftnotiz-Register (2011), ein Rundum-Sortiment für Kleingewerbetreibende (2012) und Living-Etiketten für ein schönes Zuhause (2015).

Mit der PCL3-Produktlinie bedient Avery Zweckform seit 2015 den stark wachsenden Markt für großformatigen Digitaldruck.

2016 expandiert das Unternehmen in den Rollenetiketten-Markt – das neue Sortiment für Einzeletikettendrucker ist zu 100 Prozent kompatibel mit Dymo® LabelWriter und Seiko Smart Label Printer®.

Der innovative Notizblock Notizio

Notizio und Online-Formulare

Innovativ auf ganzer Linie! Avery Zweckform bringt 2012 mit „Notizio“ ein Notizbuch auf den Markt, das mit inneren Werten überzeugt. Weiße Linien auf hellgrauem Papier geben Orientierung, ohne mit der Schrift zu konkurrieren. Beim Kopieren oder Scannen werden die Hilfslinien sogar nahezu unsichtbar.


2013 gingen die neuen Online-Formulare an den Start. Verbraucher können gängige Avery Zweckform Formulare, zum Beispiel Patientenverfügungen oder Kaufverträge, direkt online herunterladen.

TÜV zertifiziert: staufreier Druckerdurchlauf

Zertifizierungen: DIN, TÜV und OHSAS

Amtlich besiegelt! Im Herbst 2012 wurde Avery Zweckform nach DIN ISO 14001 erfolgreich für sein Umweltmanagement-System zertifiziert.

Geprüfte Qualität! Der TÜV SÜD zertifizierte 2012 und 2015 den problemlosen und staufreien Druckerdurchlauf der getesteten Avery Zweckform Etiketten. 

2013 erfolgte zudem die Zertifizierung nach OHSAS 18001 für vorbildlichen Arbeits- und Gesundheitsschutz im Unternehmen.

CCL Logo

Avery Zweckform gehört nun zum CCL Konzern

Im Juli 2013 fand der Verkauf der weltweiten Avery Büroprodukte-Sparte an den kanadischen CCL-Konzern statt. Seither ist die Avery Zweckform GmbH Teil der CCL Industries Inc., Toronto (Kanada). Mit dem Eigentümerwechsel begann die Neuausrichtung von Avery Zweckform: Neben dem Kerngeschäft mit Büroprodukten führt das Unternehmen schrittweise neue (Etiketten-)Produkte für andere Märkte und Zielgruppen ein.

Ende 2014 hat CCL den Standort Oberlaindern vom bisherigen Eigentümer Steinbeis gekauft. Alle Büroräume in der Verwaltung wurden im Laufe des Jahres modernisiert.

BR Beitrag

70 Jahre Avery Zweckform und bereit für die Zukunft

Tradition trifft Innovation. 70 Jahre nach Firmengründung ist das Marken-Unternehmen aus dem oberbayerischen Oberlaindern so jung und dynamisch wie nie zuvor.

Ob Facebook-Auftritt, Qualitätstester-Portal oder Commerce Connector: Mit zukunftsweisenden Aktivitäten in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Organisation und Online-Vermarktung ist das Unternehmen für die neuen Herausforderungen und Veränderungen im Markt gut gerüstet.

Hier kommen Sie zum Beitrag